Vorsicht Bauernfängerei und Desinformation – Der “Gelbe Schein” ist ein Fake und ein Wahlanfechtungsgrund

(Artikel wird gerade live ergänzt und korrigiert – bitte noch etwas Geduld)

Kurzfassung:

  • Keinen gelben Schein holen – das erschwert später vieles – erst den Artikel lesen
  • Es gibt keine „Heimat“ und Staatangehörigkeit im Deutschen Reich, sondern die Staatsangehörigkeit kommt nur aus den Bundesstaaten und niemand kann sie uns wegnehmen.
  • Die unmittelbare Reichsangehörigkeit ist für Deutsche die falsche – nicht beantragen – das erschwert später vieles
  • Vorsicht vor Bauernfängerei – Keine Vollmachten ausfüllen – das ist unnötig und gefährlich !
  • Es gibt wegen den vielen Desinfos nur 7 Wahlberechtigte (Stand 9.4.14) – genau die, die alles richtig gemacht haben – genau wie hier in der Anleitung beschrieben wird
  • Eine „Reorganisation des Reiches“ funktioniert nicht und ist ebenso ein Desinfo-Falle – das Verfahren geht anders.
  • Hat der „Adler“ mehr oder weniger als 6 Federn und sieht anders als das Original aus, dann ist es ein Fake!
  • Die Verfassung 1919 ist ungültig!

Vorab Erklärung, für alle die neu dazugekommen sind

Die DPFW ist keine “Reichsdeutschenpartei”, sondern arbeitet auf Grundlage der von der Bundesregierung ständig kommunizierten Weitergeltung des Grundgesetzes und fordert diese Rechte dann auch wirklich ein, da das System immer behauptet das Grundgesetz gelte auch weiterhin.

OK, wenn das von der Bundesregierung so gewollt ist ohne die Folgen zu übersehen, dann gelten aber auch unsere Grundrechte für uns und auch für die Bediensteten in gleicher Weise.

Das das Grundgesetz nur ein ohne Volksabstimmung aufgenötigtes Provisorium zur Neuorganisation des Deutsches Reiches nach dem Krieg auf Willen der Alliierten war und wegen Artikel 146 GG keine Verfassung darstellen kann, sollte sich ebenso herumgesprochen haben wie die weitreichenden Wirkungen des Bundesbereinigungsrechtes ab dem Jahre 2006.

Die endgültige Lösung muss also eine vom Volk gemachte und vom Volk gewählte Verfassung sein und der Weg dahin führt über eine Verfassungswahl, die aber auf den Grundfesten des Staates, nämlich seiner freien Willensbildung stattzufinden hat und das wird nur durch das wahlfehlerfreie RuStAG 1913 gewährleistet, welches in Deutschland immer noch geltendes Recht ist.

Das System behauptet, dass die heutige Rechtsprechung eine verbesserte Form der damaligen Reichsgesetze sei. Das stimmt aber nicht oder es stimmt nicht für das Volk für das die Reichsgesetzgebung mal ein wirksamer Schutz gegen Willkür war. Wer das nicht glaubt, dass mehr oder weniger deutlich inzwischen eine zum Nachteil des Volkes verfälschte Reichsgesetzgebung angewendet wird, der sehe sich das Ausfertigungsdatum des StAG vom 28.8.2013 mal genauer an, welches von der Bundesregierung über das RuStAG gelegt wurde. Ebenso verhält es sich mit den vielen Buchstabenparagraphen als politisch motivierte Überblendungen bis hin zu einer Entstellung des Sinns des Gesetzes, also meist zum Nachteil des Volkes.

Pisafrage: Wann genau wurde die Bundesrepublik angeblich gegründet und folglich das erste mal tätig? Das StAG ist also ein lustiger Fake mit dem sich der Bundestag doch mal beschäftigen könnte.

Dieses Recht und das Recht auf die Grundrechte wird aber von der Bundesregierung trotz vieler Versprechungen nicht immer eingehalten und genau dann konfrontieren wir Gesetzesübertreter mit ihren eigenen Gesetzen solange bis Recht und Gesetz von Jedem eingehalten wird.

Über die Wahlen werden wir es schaffen, dass sich diese Überzeugung schneller verbreitet als der Wille Recht und Gesetz zu zerstören und das Volk einer EU-Diktatur auszuliefern in der sie keine freien Mitwirkungsmöglichkeiten mehr hat.

Die DPFW ist bereit jeden dazu aufzufordern sich selbst für Recht und Gesetz in unserem Land einzusetzen und will sich diesen Herausforderungen mit Nüchternheit und Bodenständigkeit ohne jegliche Denkbarrieren stellen.

Das vorbehaltlose Einsetzen für Frieden, Freiheit und Souveränität gelingt anderen Parteien offensichtlich nicht und deshalb wird die DPFW genau diese Aufgabe übernehmen.

Warnung

Wenn Sie nicht wollen, dass ihre schöne gelbe „Scheinwelt“, ihr eigene Scheinsouveränität oder auch ihre selbstgebastelte Kanzlerkrone zerbricht, dann lesen sie hier nicht weiter, müssen aber damit rechnen, dass das Aufwachen später umso brutaler wird, aber es gibt inzwischen eine Lösung aus dem ganzen Dilema und die liegt darin begründet, dass die Bundesregierung ständig erklärt, dass Grundgesetz gelte weiter.

Die angebliche Weitergeltung ist für die Bundesregierung viel mehr ein Problem als für uns, aber auch schon die Lösung des ganzen Problems, weshalb die Alliierten das Grundgesetz offensichtlich per Löschung des Geltungsbereiches Artikel 23GG mit Wirkung vom 18.7.1990 0:00Uhr aufheben wollten.

Mit der Löschung des Geltungsbereiches wollte man also über den damit ausgelösten Verfassungsnotstand eine Verfassungswahl gegen den Willen der Bundesregierung durchsetzen, einfach nur weil die Alliierten wegen Beihilfe zu Staatsaufbaumängeln in beiden deutschen Staaten und folglich Haftungsproblemen bei Herabsetzung des Ratings wegen damals bereits bedrohlichen Altschulden der Bundesrepublik nicht mit Mithaftung kommen wollten, denn die Bundesrepublik hatte pro Kopf umgerechnet über den Goldpreis als internationale Währung als Vergleichswährung deutlich mehr Schulden als die DDR.

Die Bundesregierung wurde vertreten durch Kohl und Genscher, die die Einheit nicht schaffen, sondern verhindern wollten und für ihre eigenen Fehler das Volk haften lassen wollten. Das hat zunächste mittels Waffengewalt de facto funktioniert, aber eben nicht juritisch funktioniert, weil dieser Hochverrat später über ein belastendes Protokoll an die Öffentlichkeit kam.


Dieser Artikel ist wirklich schwer verdauliche Kost für bundesdeutsche Rechtsignoranten, besitzgesteuerte Schlafschafe, selbsternannte Reichskanzler oder Reichsneuordner, aber auch für „Gelbe-Schein-Träger“ und staatliche Selbstverwalter nach UN-Resolution.

Die Selbstverwalter machen sich ohne den rechtlichen Schutz einer Partei derzeit unnötig das Leben schwer. Die Erklärung der Selbstverwaltung, die sie ja durchaus weiter beibehalten könnten, müsste nur nachträglich etwas angepasst werden, damit diese auch in der Bundesrepublik nach dem Bereinigungsrecht und derzeit gehandhabten Recht in der heutigen Zeit trotz Täuschung im Rechtsverkehr an allen Orten gültig ist und gültig bleibt und auch die Wählbarkeit und das Wahlrecht nicht gefährdet wird.

Der Teufel steckt hier wieder mal im Detail und das ist das wenig Bekannte, was hier wirklich indirekt dahintersteckt. Man hat mit gefakten Erklärungen rechtzeitig viele aufgeweckte Menschen von der politischen Meinungsbildung für den Ernstfall ausgeschlossen und so vorsorglich zum Freiwild für Unrecht und Plünderungen erklärt, was jeden Widerstand bricht.

Das ist zwar hochkriminell und die Systemlinge hinter dem Staat, die das Gesetz brechen, wissen das auch, aber sie wissen eben auch wie sie sich rechtzeitig absetzen können, wenn die allen einbrockte Suppe mal überkocht und die Geschädigten bleiben dann in den Problemen hängen. Das damit keine gültigen Verträge zustande kamen ist klar, aber einem Ausgeplünderten hilft das wenig.

Merke: Desinformationen werden immer wieder von den gleichen Leuten gestreut.

Man muss sich in jeder Beziehung fragen wem nützt es. Das System hat viele Selbstverwalter durch Selbstisolation mittels rechtunwirksamer Erklärung ruhiggestellt und sie juristisch sogar noch untereinander isoliert, weil sie sich gegenseitig nicht schützen können und weil man deren Macht als Vereinigung fürchtet, gleichzeitig hat man sie im Ernstfall von der Wahl ausgeschlossen, und beschäftigt sie mit Sachen, die zwar irgendwann wichtig werden, aber jetzt erstmal nicht zielführend sind.

Mit kleinen Änderungen in der Rechtsform und Änderungen in der Proklamation kann man das zwar schnell wieder in Ordnung bringen, aber die ständig neu gestreuten Desinformationen verhindern das aufmerksame Zuhören und dadurch verlassen die Diskussionen schnell die Sachebene und enden irgendwann wieder in einer wenig zielführenden Verfassungsdiskussion, in Schuldzuweisungen und in immer neuen Selbstermächtigungen, die niemand was bringen.

Man muss einfach das Prinzip von „Brot und Spiele“ und „Teile und Herrsche“ verstanden haben und wissen, dass dem System hinter dem Staat bereits das Wasser im Hintern kocht. Also hat man gewissenlose, aber gut geschulte Desinformanten in alle Gruppierungen geschickt und mit allen Mitteln wird versucht mit Tricks Gesetze zu umgehen.

Es gibt aber inzwischen eine Hilfestellung und wie das geht wird hier gleich erklärt.

Ein paar Vorbemerkungen

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass es auch ehrliche Systemlinge gibt, die in Polizei, Verwaltungen, bei der Bundeswehr und in anderen Parteien sitzen, dort zwar aufgeweckt sind, aber ihre Füsse ruhig halten, bis sie erkennen, dass es für sie eine sichere Alternative gibt, wo ihre Ratenzahlungen für ihren überdurchschnittlich aufwändigen Lebenstil mitten in der Eurokrise nicht platzen.

Sicher wird es trotzdem überall Kollateralschäden geben, weil schon die Eintreibung der Wiedergutmachung nun mal nicht gleich im vollen Umfang greift, aber mittelfristig und langfristig wird es Hilfe geben und zwar so, dass wir als deutsches Volk eine sichere Zukunft ohne Schulden haben, die auch nicht von einer EU-Diktatur beherrscht wird, sondern auf zwischenstaatlichen Verträgen mit anderen europäischen Staaten eine geordnete Zusammenarbeit auf Augenhöhe ermöglicht und zwar ohne das Deutschland für alle zahlen muss. Keiner der Staaten soll überbelastet werden.

Die DPFW ist in die Öffentlichkeit getreten weil sie gegen das Unrecht im Land mit offenem Visir angetreten ist und entschlossen ist Maßnahmen zu ergreifen, die verhindern, dass Deutschland in der Eurokrise im Chaos untergeht und die Hintermänner hinter dem Staat wieder mal ungestraft bleiben. Ein Bestrafung muss sein, weil sie auch ehrliche Beamte, Bedienstete und Politiker erpresst und betrogen haben.

Auf der einen Seite der Frontlinie stehen die vom System hinter dem Staat Geschädigten und Verzweifelten, die keinen Weg sehen wie sie je zu einer Schadensregulierung kommen sollen, dann gibt es noch Menschen die von Kriminellen hinter dem Staat erpresst werden und keine Option sehen wie sie je aus ihrer Teilschuld rauskommen, die sie sich zum Teil selbst eingebrockt und zwar so dass ihr zukünftiges Leben wieder in geordnete Bahnen kommt. Dann gibt es gibt viel Schlafschafe, die man eiskalt betrogen und belogen hat, weil sie sich nicht um Recht und Gesetz auch in ihrem eigenen Interessen gekümmert haben und die vorgelegten Fakes nicht hinterfragt haben. Für diese Menschen wollen wir eine Hilfe abbieten und für eine gerechte Schadensregulierung eintreten. Deshalb Augen auf im Rechtsverkehr.


In welcher Situation stecken wir alle?

Wir alle sitzen immer noch im gleichen Boot, keiner ist wirklich durch die Selbstverwaltung wirklich rausgekommen. Früher war es mal ein schönes stolzes Schiff, was auf der Welt seines gleichen gesucht hat und genau deswegen so viele Neider auf der Welt hatte.

Nach mehreren Akten von Hochverrat und zwei Kriegen, die dazu gedient hatten aus dem schönen stolzen Schiff ein löchriges Schlauchboot zu machen, sind wir im deutschen Rettungsboot, die anderen Länder im europäischen Rettungsboot, ebenso wie das russische Rettungsboot in der gleichen Lage, nur mit dem Unterschied die Russen wissen aus ihren Archiven wie es wirklich dazu kam, können aber nun mal nicht in die Befehlsgewalt der anderen Kapitäne hineinregieren.

Hilfe kann sich also nur auf Hilfe zur Selbsthilfe beschränken. Die beste Bordkapelle haben immer noch die Deutschen, es ist „Muttis Houseband“ deren Laufsprecher über das ganze Schiff verteilt wurden und Tag und Nacht nur Stimmungsmusik und wenig hilfreiche Durchhaltelügen bringen – das nennen wir mal die Bootsmusikdiktatur.

Schlafschafe sind Menschen, die sagen, das Schiff fährt doch noch, die Lage ist unter Kontrolle.

Bösartige Menschen, sind die, die aus anderen Schiffen noch mehr Leute in das Rettungsboot hinzuladen bis es kentert, damit beim lange geplanten Untergang alle mit untergehen und Dritte sich darüber freuen, die mit ihren Massenvernichtungs-Kanonenbooten den Tümpel der Schlauchboote umringt haben.

Es gibt zwei Gruppen von Aufweckten, diejenige Gruppe, die erkannt hat, dass so ein Schlauchboot nicht hochseetauglich ist und eine zweite Gruppe die erkannt hat, dass so ein Schlauchboot mit einen Messerschlitz an der richtigen Stelle sofort untergehen würde, das Messer auch haben und die Schlafschafe durch das kalte Wasser sicher sofort wach würden, aber dann auch alle in Seenot wären, aber soweit reicht dann deren Verstand leider auch nicht.

Die Selbstverwalter sind Menschen, die denken sie könnten in Nordatlantik selber schwimmen, aber keinen Plan haben, wie man sich vor Unterkühlung schützt, also werden sie früher oder später mit einen verlustreichen Erkenntnisgewinn und einer Unterkühlung wieder an Bord kommen müssen, um an Bord die Situation zum Besseren zu wenden und darum geht es.

Das wir die Schlafschafe und die Houseband nach sicherer Rettung für die Kosten der Rettungsfahrt zur Kassen bitten und zur Strafe in sicher Ufernähe außerhalb jeder Lebensgefahr noch mal unter Spott und Hohn kurz ins eiskalte Wasser tauchen könnten, damit sie mal wirklich aufwecken und merken was sie allen im Boot durch ihre Passivität und Hochverrat zum Verkauf des sicheren schönen Schiffes uns allen für Schaden eingebrockt haben, ist eine ganz andere Geschichte – das ist dann die obligatorische Volksbelustigung am Ende der Reise.

Hier geht es aber erstmal darum das löchrige Schiff aus der Gefahrenzone ans sichere Ufer zu kriegen und zwar mit Bordmitteln. Das dann sicher wieder Leute kommen und lieber die Route über das Eismeer fahren wollen (ein Bürgerkrieg ist wie der sichere Kältetot über die Nordroute) wird sicher auch nicht ausbleiben, viele werden ihnen glauben und erfrieren oder verhungern, aber uns geht es darum das Boot sicher in der Mitte vor Eisbergen und Haien und ohne Kollateralschaden ans sichere Ufer zu bringen.

Dann erst kann man vorm internationalen Seekriegsgericht den Verrat beim damaligen Schiffsverauf anklagen, denn die Beweislage ist erdrückend und wir bekommen unser schönes Schiff wegen des Betruges zurück und alle werden wieder glücklich sein und in Frieden mit ihren Nachbarn leben können.

Wenn die Nachbarn mit uns Friedensverträge wollen, dann sollen sie diesen unter vernünftigen Bedingungen auch bekommen. Das ist vereinfacht erklärt die ganze fatale Situation in der wir uns alle befinden und auch schon der Lösungsweg. Nachdem wir im Bilde gesprochen haben damit jeder versteht, wie die Lösung aussieht, sollen nun die Dinge in der Realwelt betrachtet werden.

Wer oder was ist der Bund davon abgeleitet die Bundesrepublik Deutschland?

Einen Heimatstaat Deutsches Reich gibt es nicht, da nach RuStAG die Staatsangehörigkeit aus den Bundesstaaten kommt und sich von dort auch die Heimat ableitet. Dass die Heimat dem Reich zugehörig ist, hat nicht mit der Staatsangehörigkeit zu tun.

Wer nicht zur Gemeinde geht und dort die Bestätugung holt, sondern aud

Die Wählbarkeit und das Wahlrecht wird nur vom Melderegister der Gemeinde bestätigt, nicht vom Bund und nicht vom Deutschen Reich. Wenn die Gemeinde keine Staatsangehörigkeit bestätigt, dann schreibt der Bund kurzhand „deutsch“ oder „DEUTSCH“ in das ESTA-Register. Bei der Ausweiserstellung gilt dann der Grundsatz – Mist rein – Mist raus und schon haben wir zu Wahl ungültige Papiere.

Kurz: Die kreisfreien Städte sind selbständige politische Einheiten. Der Bund sind die Gewinner der Wahlen und die Bundesrepublik und ihre Finanzagentur sind vom Parteienkonstrukt Bund lediglich Beauftragte,

Der Text ist noch in Bearbeitung – Die Begründung folgt ab hier!